German-Whippet-Trophy 12.13

|f|u|n| architekten ingenieure

German-Whippet-Trophy 12.13 header image 2

Thomas Münch (FicFlac)

Januar 11th, 2011 · Keine Kommentare


Wie lautet Ihr Zwingername?
What is your prefix?

FlicFlac

Wann bekamen Sie Ihren ersten Hund/Whippet?
When did you acquire your first dog/whippet?

Meine ersten Hunde waren zwei Bedlington Terrier Wurfgeschwister. Die erste Whippet-Dame (Ch. Fleetwings Opening Night aus der Zucht von Eva Holz, Schweiz) zog 1985 ein.


Seit wann züchten Sie Hunde/Whippets?

How long have you been breeding dogs/whippets?

Der erste Whippetwurf fiel im Januar 1988; dies ist zugleich auch als Züchterdebut zu verstehen.

Welche Rassen züchten Sie?
Which breeds do you breed?

Nur Whippets.

Welcher Hund hat für Sie die größte Bedeutung? (Zucht, Ausstellung, sonstiges)
Is there a dog of particular importance to you? (Breeding, showing or otherwise)

Ich vermute, nur die eigenen Hunde sind gemeint. Trotzdem ein wenig unfair, nur einen zu benennen!
Natürlich war die oben erwähnte Stammhündin, Ch. Fleetwings Opening Night, etwas Besonderes und auch ihre Tochter aus dem ersten Wurf, Ch. FlicFlac Amazing Grace, verdient besondere Erwähnung.
Ch. Pencloe Dutch Amber aus der Zucht von Morag Bolton gab unserer kleinen Zucht die richtigen Impulse und ist hinter allen heutigen FlicFlacs zu finden; Rassegeschichte schrieb Ch. Lorricbrook Bandleader, gezüchtet von Max Magder in Kanada. Sein Name steht hinter einer ganzen Reihe erfolgreicher Whippets keineswegs nur aus unserer Zucht und nicht nur in Deutschland.

Wann bekamen Sie Ihre Richterlizenz?
When did you receive your judging-licence?

Ich erwarb die Richterlizenz für Whippets 1995 und richte momentan nur diese Rasse.

Welche Rassen beurteilen Sie?
Which breeds do you judge?

S. o.

Wo waren Sie bereits als Richter tätig?
In which countries have you already judged?

Ich hatte das Privileg, die Rasse in vielen Ländern Europas (Großbritannien, Frankreich, Schweiz, Niederlande, Belgien, Schweden, Finnland) und auch in Übersee (USA, Kanada, Australien) sehen und richten zu dürfen.

Gibt es eine Ausstellung die für Sie eine ganz besondere Bedeutung hat?
Is there any dog show which is of particular importance to you?

Die jährlich an wechselndem Ort stattfindende National Specialty des American Whippet Club ist mit ihrer Regelmäßigkeit und in Ihrer Vielfalt und Größe eine weltweit einzigartige Angelegenheit.
Die Weltausstellung der FCI in Schweden 2008 mit dem anschließend stattfindenden Whippet Kongress und der Spezialausstellung in Krägga behalte ich in besonders guter Erinnerung und natürlich beeindruckt nach wie vor jede der großen, britischen Club- und Ausstellungen für alle Rassen!

Wie kamen Sie zum Whippet?
How did you get in touch / fall in love with whippets?

Vom Bedlington Terrier zum Whippet ist es nur ein kleiner Schritt.
Die Ästhetik und Athletik der Rasse Whippet ist, jedenfalls für mich, unübertroffen.
Wer die Windhundsilhouette liebt und einen attraktiven, pflegeleichten, mittelgroßen Hund sucht, kommt am Whippet nicht vorbei.

Was sind, aus Ihrer Sicht, die größten Stärken, die Whippets momentan aufweisen?
In your opinion, what are the breed’s strongest points at present?

Um diese Frage für Deutschland beantworten zu können, muß ich einen Blick zurück werfen.
Als Neu-Whippetbesitzer Ende der achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts sah man sich unweigerlich mit einem deutschen Windhunddogma, nämlich „Schönheit und Leistung“ konfrontiert.
Hieran wäre zwar prinzipiell nichts Schlechtes zu finden, aber der Begriff war und ist erklärungs- und auslegungsbedürftig: Für mich kann er nur bedeuten, dass ein dem Standard in richtiger Weise entsprechender Hund eine der ursprünglichen Verwendung der Rasse veranlagte Leistungsbereitschaft zeigt.
Die damals häufig geübte Praxis, leidlich schnelle Hunde auf der Rennbahn in fast jedem Fall auch noch schön finden zu müssen, hat einen speziellen Rassetyp geschaffen, der vor allem im Ausland häufig nur Kopfschütteln hervorrief.
Dies hat sich mittlerweile dank des Engagements vieler Liebhaber und Züchter zum Besseren korrigiert: Die meisten der in Deutschland auf Ausstellungen gezeigten Whippets sind heute ohne weiteres als solche erkennbar und viele genügen darüber hinaus international gültigen Maßstäben.
Ein einheitliches Bild mit besonderen Stärken oder Schwächen bietet sich jedoch auch heute nicht (und ist in mancher Hinsicht vielleicht gar nicht erstrebenswert).
Kurz: der Rassetyp in Deutschland hat sich definitiv verbessert aber die Rasse bleibt züchterisch nach wie vor und nicht nur in Deutschland eine stete Herausforderung.

Wie sieht für Sie der ideale Whippet aus?
How would you describe “the perfect Whippet”?

Natürlich könnte ich diese Frage ganz einfach unter Verweis auf den gültigen Rassestandard beantworten. Dieser ist in seinen Anforderungen übrigens trotz unterschiedlichen Wortlauts in den verschiedenen Ländern recht einheitlich.
Aber der Reihe nach: Es ist die ausgewogene Erscheinung von Eleganz in Verbindung mit Kraft und Stärke, welche die Rasse im Besonderen auszeichnet: zuviel vom einen und zuwenig vom anderen ergeben als Resultat immer einen weniger guten Whippet!
Im diesem Spannungsfeld von „sowohl – als auch“ sind nach meiner Auffassung die besten Rassevertreter weltweit zu finden.
In Kombination mit parallelem, flach ausgreifendem und schubvollem Gangwerk, der vom Nacken bis zur Ferse harmonisch und ohne Unterbrechung verlaufenden, oberen Linie sowie einer tiefen und geräumigen Brust, korrekt gestellten Gliedmaßen und natürlich auch den feineren Aspekten wie Kopf und Ausdruck ergibt sich hieraus das stimmige Gesamtbild eines exzellenten Rassevertreters.

Tags: Allgemein · Richterportraits / judges

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar