German-Whippet-Trophy 12.13

|f|u|n| architekten ingenieure

German-Whippet-Trophy 12.13 header image 2

04. Etappe | stage – CAC Karlsdorf Neuthard – Am Ring

November 16th, 2010 · 2 Kommentare

Genau wie im Jahr 2009, damals war es die zweite der Etappe der German Whippet Trophy 09.10, war es auch in diesem Jahr bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen ein Genuss in Karsdorf-Neuthard auszustellen, zumal das Gelände des Hundesportvereins beste Vorraussetzungen bietet und aufgrund seiner schönen Lage eine familiäre Atmosphäre aufkommen lässt. Bei solchen Rahmenbedingungen ist es durchaus überlegenswert, diese schöne Ausstellung in den kommenden Jahren zu einer Doppelveranstaltung, vielleicht auch mit zusätzlichen Rassen auszubauen. Doch nun zu den Ergebnissen.

Ohne Fleiß kein Preis wird sich Jutta Breidenbach gedacht haben, und trat mit ihrem Courthill Crimson Pirate bei den Veteranen an. Dass er seine Klasse gewinnt und damit permanent wichtige Punkte für die Gesamtwertung mit nach Hause nimmt, wundert inzwischen niemanden mehr. Zweiter in dieser Klasse, und das ist aller Ehren wert, wurde Brynula Maranello.

In Karlsdorf war sogar die Jüngstenklasse vertreten. Einen Puppy im Ring zu sehen, ist immer wieder ein schönes Ereignis. Der kleine Rüde Whipcat Good Vibrations wurde mit einem vv1 belohnt.

Als einziger Starter in der Jugendklasse konnte Whipcat Fly me to the Moon das Jgd.-CAC gewinnen.

Eva Christ, in der Whippetszene sehr vielseitig engagiert, war mit ihrem Whipcat November Rain allein im Ring und erhielt, was zu diesem Zeitpunkt wirklich niemanden überraschte, ein V1 und war damit für das Stechen um die Anwartschaften qualifiziert.

In der Zwischenklasse waren dann drei Whippets im Ring. Es gewann Whipcat Your Song vor D.Llynton Fly Till Dawn und Charmin Cheetah All You Need.
Nach den ersten beiden Etappen hatte der Gewinner der German Whippet Tropy 09.10 Running Clouds AC/DC schon gutes Punktepolster angehäuft, in Ludwigshafen war er nicht am Start. Nun wollte Herbert Schulz die Führung ausbauen, aber durch das V2 war am heutigen Tage nicht sehr viel zu holen. Culture Pearls Fellini bekam das V1 zugesprochen und machte dem Favoriten damit einen Strich durch die Rechnung. C.Llewain Fly Till Dawn und Herkules of Tontuta belegten die nächsten Plätze.

Im anschließenden Stechen setzte sich dann der Champion Whipcat November Rain durch und bekam das CAC zugesprochen und wurde auch bester Rüde. Die Reserve-Anwartschaft ging an Whipcat Your Song.

Nach dreizehn Rüden folgte nun das Richten der vierundzwanzig Hündinnen.

Dass die Jüngstenklasse mit vier kleinen Damen besetzt war, ist schon etwas ganz besonderes. Dass es dabei auch noch ein wenig lustig zuging, überrascht natürlich niemanden, sorgt aber immer für Heiterkeit am Ringrand. Dass man in Zukunft die ein oder andere Whippetdame im Ringgeschehen wieder sehen wird, dürfte wohl ziemlich klar sein. Sandra Marshall hatte jedenfalls sichtlich Freude und platzierte die bezaubernde Ubilibet of Gentle Mind auf den ersten Platz. Zweite wurde die schwedische Hündin Adagio Motion and Emotion vor Whipcat Geenie in a Bottle, der Schwester des Gewinners der Jüngtsenklasse bei den Rüden. Vierte wurde Venus of Gentle Mind.

Mit sechs Hündinnen war auch die Jugendklasse prima vertreten. L.Latihllen Fly Till Dawn belegte hinter der englischen Hündin Veredon Senza Una Donna, im Besitz des Kennels Gentle Mind, den zweiten Platz. Auf den Plätzen drei und vier folgten Whipcat Circles in the Sand und Whipcat Dragonfly.

Gewannen bei den Rüden noch Hunde aus der Zuchtstätte Whipcat ihre Klassen, so dominiert ebei den Damen der Zwinger of Gentle Mind. In der Championklasse setzte sich Barbara Halsch mit ihrer Yesterday Memory of Gentle Mind vor Kiss Me Kate of Gentle Mind, die von Herbert Schulz gehandelt wurde, durch.

Auch in der Zwischenklasse ergab sich kein anderes Bild. Charmin Cheetah After Eight musste sich mit dem zweiten Platz hinter Kordelia of Gentle Mind begnügen. Danach reihten sich dann die Engel aus dem Hause Chilikiss ein. Chilikiss Angel´s Wings stand vor ihrer Wurfschwester Angel´s Heart.

In der abschließenden Offenen Klasse ging man mittlerweile davon aus, dass der Kennel of Gentle Mind auch vorne stehen würde. Aber Andrea Goebel gewann diese Klasse mit C.Lliobhan Fly Till Dawn. Irmal la Douce of Gentle Mind als BOB-Gewinnerin auf der Bundessiegerausstellung 2009 mittlerweile ziemlich erfolgsverwöhnt kam auf den zweiten Platz vor ihrer nicht minder eleganten Wurfschwester If I Love You of Gentle Mind. Epistula of Gentle Mind wurde Vierte.

Man konnte den Eindruck gewinnen, dass Andrea Göbel es nicht ganz glaubte, dass sie mit ihrer C.Lliobhan Fly Till Dawn das Stechen um das CAC gewann. Sie schien so aufgeregt zu sein, dass bei ihr zu diesem Zeitpunkt kein Lächeln zu erkennen war. Das löste sich erst, als Sandra Marshall nach dem letzten Stechen des Tages dem Rüden Whipcat November Rain die Schleife für das BOB überreichte und ihre zauberhafte Hündinn das BOS bekam.

Tags: 04. Etappe /stage · Allgemein · Ergebnisse | show results

2 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Eva // Nov 16, 2010 at 17:07

    Wenn das Nohli schon mal BOB macht muss ich an dieser Stelle Widerspruch einlegen ;-)

  • 2 admin // Nov 17, 2010 at 09:14

    Wo du recht hast, hast du recht – habe ich geändert, mit herzlichen Glückwünschen an Nohli

    Gruss Silvia

Hinterlasse ein Kommentar