German-Whippet-Trophy 12.13

|f|u|n| architekten ingenieure

German-Whippet-Trophy 12.13 header image 2

01. Etappe|stage – WCD Clubsieger-Ausstellung – Am Ring

September 5th, 2010 · Keine Kommentare

Nachdem Sonderleiter Michael Müller Richter, Aussteller und Zuschauer begrüßt hatte, wurden den beiden international anerkannten Richtern Pamela Marston-Pollock (Falconcrag) und Max Magder (Lorricbroock) die neuen, silbernen Anstecknadeln der German Whippet Trophy von Silvia Nikulski als Andenken feierlich überreicht. Direkt anschließend wurden bei herrlichstem Sommerwetter in zwei Ringen parallel die Rüden und Hündinnen gerichtet.

Max Magder – Rüden
Gleich in der Veteranenklasse der Rüden trafen zwei sehr bekannte Rassevertreter aufeinander. Fieforniek´s Vanderbilt, Sohn des legendären Paris Panther, musste sich Courthill Crimson Pirate, der in diesem Jahr bei den Veteranen fast alles gewonnen hatte, geschlagen geben. Der erste Kandidat für das Stechen um den begehrten Titel des WCD-Clubsiegers stand fest.

Der zweite Kandidat war Goldrush Di Mahana. Er startete als einziger Vertreter in der Ehrenklasse und war somit per se qualifiziert.

Auf der Clubsiegerausstellung war auch die Jüngstenklasse mit zwei Startern vertreten. So gewöhnten sich Song Sung Blue in Burberry und Turner William of Gentle Mind schon mal an die Ausstellungsatmosphäre. Am Nachmittag sollte noch der Puppy- und Veteranentag stattfinden.

In der Jugendklasse ging es dann auch schon um den ersten Titel des Tages. Max Magder richtete sehr streng. Da King John of Gentle Mind, in Besitz von Karola Buchholz, als einziger die Formwertnote „Vorzüglich“ erreichen konnte, war er damit nicht nur erster seiner Klasse, sondern eben auch WCD-Clubjugendsieger. Auf den weiteren Plätzen folgten D. Llyton Fly Till Dawn, Storktown´s Nightmare und Ombra Mai Fu of Gentle Mind.

Die strenge Linie von Max Magder zog sich dann auch konsequent durch die gesamte Zwischenklasse. Christiane Rothe konnte sich nicht wirklich über den ersten Platz ihres Jimmy Chew of Gentle Mind freuen. Dahinter platziert waren Demaerlay Driving Me Crazy und Tioply Verter Nori Masru.

In der Championklasse konnte sich der Clubsieger des letzten Jahres Lord Fauntleroy of Gentle Mind vor Whipcat Pillow Talk durchsetzen und war somit für die weiteren Stechen qualifiziert.

In der Gebrauchshundeklasse errang Basinstoke of Gentle Mind ein SG 1.

Die Offene Klasse der Rüden war mit dreizehn Teilnehmern sehr stark besetzt. Auch die Qualität der gezeigten Hunde war einer Clubsiegerausstellung auf jeden Fall würdig. Am Abend im Rahmen des Festaktes zum 20jährigen Bestehens des WCD sollte er zum ersten Gewinner der German Whippet Trophy gekürt werden, so wurde Running Cloud´s AC/DC im Ring seiner Favoritenrolle gerecht und gewann mit der Formwertnote „Vorzüglich“ die Offene Klasse vor Courthill Cast In Stone. Dritter wurde C.Llewain Fly Till Dawn vor Song Sung Blue Goldreign.

Bevor es um den Titel des WCD-Clubsiegers ging, stachen die Erstplatzierten Rüden der Championklasse und der Offenen Klasse um das CAC. Schon nach der Papierform ein interessantes Duell traten mit dem Clubsieger 2009 Lord Fauntleroy of Gentle Mind und dem amtierenden Gewinner der German Whippet Trophy Runnig Cloud´s AC/DC zwei sehr unterschiedliche Whippettypen gegeneinander an. Am heutigen Tag kam Running Cloud´s AC/DC mit den sehr heißen Bedingungen deutlich besser zu recht und zeigte sich sehr spritzig im Ring. Das CAC war der Lohn. Somit stand auch fest, dass es einen neuen Clubsieger geben würde. Auch das Reserve-CAC ging an die Offene Klasse. Hajo Oschinski durfte sich über den Erfolg seines Courthill Cast In Stone freuen.

Für das Stechen um den Titel des WCD-Clubsiegers fanden sich drei sehr unterschiedliche aber doch sehr qualitätvolle Rassevertreter im Ring ein: Aus der Veteranenklasse der Weltsieger von 2003 Courthill Crimson Pirate, aus der Ehrenklasse der amtierende Bundessieger und VDH Europasieger von 2008 und aus der Offenen Klasse der in diesem Jahr sehr erfolgreiche Running Cloud´s AC/DC. Max Magder verlieh den Titel schließlich an die Veteranenklasse und löste damit nicht nur allgemeine Begeisterung am Ringrand aus, sondern ganz besonders bei seiner Besitzerin Jutta Breidenbach, die vor Freude über diesen großartigen Erfolg doch einige Tränen vergoss.

Pamela Martson-Pollock – Hündinnen

Pamela Marston-Pollock richtete im Nachbarring nicht ganz so streng. So wurden bei den Hündinnen doch deutlich bessere Formwertnoten verteilt als bei den Rüden.
Gleich drei Veteranen-Hündinnen stritten um den Einzug in das Stechen zum Titel der WCD-Clubsiegerin. Of Summer´s Joy Georgy Girl setzte sich vor Forever Blue Demi Moore und Koseilata´s Robin Fly durch.

Wie bei den Rüden war auch die Ehrenklasse bei der Clubsiegerausstellung vertreten. Die frischgebackene Gewinnerin der German Whippet Trophy Parnew Whispa at Whipcat war hier erfolgreich.

Auch die Jüngstenklasse zeigte sich bei der Clubsiegerausstellung auf Schloss Eicks von ihrer besten Seite. So wird man die drei Damen Whipcat Flaming Star, Whipcat Eve of Destruction und Tassart of Gentle Mind in naher Zukunft vielleicht in den weiteren Klassen noch das ein oder andere Mal sehen.

Gleich zwölf Hündinnen kämpften um den Titel zur WCD-Clubjugendsiegerin. Die Eheleute Weitz freuten sich natürlich über den Erfolg ihrer Charming Cheetah After Eight. Auf den nachfolgenden Plätzen waren Hündinnen zu finden, die in diesem Jahr schon des Öfteren auf Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht hatten. Zweite wurde Konstanze of Gentle Mind vor Gänseblümchen von Mullewapp und Nymphe of Gentle Mind.

In der Zwischenklasse konnte sich Dominique Delabelle´s Islamagica Di Mahana für das Stechen um die Anwartschaften qualifizieren. If I Loved You of Gentle Mind belegte einen hervorragenden zweiten Platz. Ihre Wurfschwester It´s Your´s For Ever of Gentle Mind wurde Vierte hinter Salty Sand´s Aubade for Cloe.
Das V1 in der Championklasse ging dieses Jahr nach Teschechien, es gewann Aqua Bella Sunny Funny. Zweite wurde Whipcat Quick Silver. Letztes Jahr konnte sie in der Championklasse ein V2 hinter der späteren Clubsiegerin Daydream Di Mahana eringen, dieses Jahr reichte es für Quodlibet of Gentle Mind zum V3. Vierte wurde die Bundessiegerin 2009 Of Sumer´s Joy Gently.

Die stärkste Klasse des Tages stand nun zum Richten im Ring. 21 Hündinnen stellten sich dem Urteil von Pamela Marston-Pollock. Dass der erste Platz nach Italien ging, unterstrich das internationale Flair auf Schloss Eicks. Arnaldo Cartungno und Annalisa Rovani waren sichtlich zufrieden mit ihrer Hündin Givenchy. Zweite wurde die WCD Clubjugendsiegerin des letzten Jahres Girl From Ipanema of Gentle Mind. Auch die folgenden Plätze gingen im weitesten Sinne an den Kennel of Gentle Mind. Die Dritte Epistula of Gentle Mind ist im Besitz der Züchter Werner Demmerling und Joachim Bartusch. Die Viertplatzierte Biscuit of Gentle Mind ist im Besitz von Raphaela und Michael Müller.

Die Italienerin Givenchy konnte sich im Stechen um die Anwartschaften das CAC sichern und war damit für den Show Down um den Titel der Clubsiegerin qualifiziert. Das Reserve-CAC ging ebenfalls an die Offene Klasse.

Wie bei den Rüden standen nun drei sehr qualitätvolle Rassevertreter im Ring, um den Titel zu erkämpfen: Islamagica Di Mahana aus Belgien, Aqua Bell Sunny Funny aus Tschechien und Givenchy aus Italien. Pamela Marston-Pollock entschied sich nochmals für Givenchy, die damit WCD-Clubsiegerin 2010 wurde.

Als Abschluss des ersten Tages auf Schloss Eicks sollte das BOB vergeben werden. Das Givenchy auch im letzten Stechen des Tages die Nase vorn hatte, freute Arnaldo Cartugno und Analisa Rovani natürlich sehr. Die weite Anreise aus Neapel hatte sich für die beiden schon jetzt gelohnt. Herbert Schulz mit seinem Running Cloud´s AC/DC sicherte sich das BOS.

Tags: 01. Etappe / stage · Allgemein · Ergebnisse | show results

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar