German-Whippet-Trophy 09.10

fun architekten ingenieure

German-Whippet-Trophy 09.10 header image 2

12. Etappe|stage – CAC Hannover – Am Ring

September 19th, 2010 · Keine Kommentare

Marie-Christine Delabelle – Show Down bei den Rüden

Feinstes Sommerwetter, schöne Location auf der Rennbahn in Ricklingen bei Hannover, eine Whippetspezialistin als Richterin, und bei den Rüden waren alle Favoriten für die Platzierungen auf dem Podium am Start. Bessere Bedingungen für die letzte Etappe der German Whippet Trophy kann man sich nicht wünschen.
Zwar war Courthill Crimson Pirate in der Vetranenklasse allein im Ring, aber durch sein Vet-CAC konnte er schon die ersten Punkte für sich verbuchen. Auf den Auftritt und Konter von Running Cloud´s AC/DC musste man noch etwas warten.

In der anschließenden Jugendklasse ging das Jgd.-CAC nach Holland, es gewann der in Frankreich gezogene Rüde English Voice du Haras d´Helios von Herrn Akerbloom. Zweiter wurde Lomitas vom Badenermoor.

Jimmy Chew of Gentle Mind konnte sich in der Zwischenklasse vor X´mas Surprise von der Oehlmühle und Amadeus Semper-Crescendo durchsetzen. Alle Rüden dieser Klasse erhielten ein „vorzüglich“.

Auch in der Gebrauchshundklasse wurde ein V1 vergeben. X-mas Harry el Schiras verbuchte den Erfolg für sich.

Nicht nur zahlenmäßig mit sechs Rüden am stärksten besetzt, fanden sich hier auch die beiden anderen Favoriten auf die vorderen Plätze bei der German Whippet Trophy. Der seit Erfurt führende Running Cloud´s AC/DC erhielt jedoch nur ein V4, das Bangen begann. Zipping Zuccero of Gentle Mind konnte mit seinem zweiten Platz einige Punkte gut machen. Zwischen die beiden schob sich der noch junge aber doch schon sehr erfolgreiche Rüde Betty Barcley Indian Lover. Der erste Platz und somit die Qualifikation zum Stechen um die Anwartschaften ging an Sylvianne´s Fabrice, der sich dann auch gegen den Gewinner der Zwischenklasse Jimmy Chew of Gentle Mind durchsetzte und das CAC erhielt. Mit dem Gewinn der Reserve-Anwartschaft erhielt dann Zipping Zuccero of Gentle Mind nochmals wertvolle Punkte für die Trophy-Wertung. Zu diesem Zeitpunkte konnte Herbert Schulz mit seinem Runnig Cloud´s AC/DC nur zusehen und nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Man durfte gespannt sein, ob nach den Hündinnen beim Stechen um das BOB Courthill Crimson Pirate doch noch den ganz großen Sprung nach vorne schaffen würde, gewundert hätte es wahrscheinlich niemanden. Doch vorerst begann das Richten bei den Hündinnen.

Black Magic als einzige Starterin in der Veteranenklasse konnte das Vet.-CAC gewinnen.

In der Jüngstenklasse zeigten sich zwei bezaubernde junge Damen. Golden Peanuts Peppper wurde Erste vor Showmaster´s Fly With Me.

Das Jgd.-CAC wurde von der wunderschönen La Finta Giardiniera of Gentle Mind gewonnen. Die Reserve-Anwartschaft ging an Sylvianne´s Hazel. Dritte wurde Belle Amie Semper-Crescendo vor Running Cloud´s Bright Eyes.

Auch in der Zwischenklasse ging der erste Platz an den Kennel “of Gentle Mind”. Irma la Douce of Gentle Mind, immerhin amtierende Bundesjugendsiegerin, zeigte gerade in der Bewegung ihre klaren Stärken und gewann diese Klasse vor Golden Peanuts Magic Moments und Sylvianne´s Germaine.

Um den Hattrick für Werner Demmerling (Gentle Mind) bei den Hündinnen perfekt zu machen, gewann die Hündin Sobresalto Rock Reign dann nicht nur die offene Klasse, sondern auch das CAC und war für das Stechen um das BOB qualifiziert. Über ein hervorragendes V2 für ihre Grey Velvet of Gentle Mind freute sich dann Anna-Carina Zerfass. Der dritte Platz ging an Sylvianne´s Elysa. Kiss Me Kate of Gentle Mind im Besitz von Herbert Schulz wurde noch Vierte. Bislang war Herbert Schulz an diesem Tage nicht vom Erfolg verwöhnt worden. Ob es dann doch noch ein Freudentag werden sollte, musste das abschließende Stechen um das BOB entscheiden.

Frau Delabelle entschied sich bei diesem Stechen für Sobresalto Rock Reign, das BOS ging an die Offenen Klasse der Rüden, also an Sylviann´s Fabrice. Damit konnte Courthill Crimson Pirate keine weiteren Punkte auf seinem Konto gutschreiben, es langte in der Endabrechnung der German Whippet Trophy aber für den zweiten Platz. Auch Zipping Zuccero of Gentle Mind konnte den Sprung auf das Podium schaffen und wurde Dritter. Am Ende strahlte er dann doch noch. Herbert Schulz hat seinen Running Cloud´s AC/DC erfolgreich durch diese erste Saison geführt und gewann damit die German Whippet Trophy bei den Rüden. Bei den Hündinnen war schon vor dieser letzten Etappe alles entschieden. Sobresalto Rock Reign konnte sich jedoch noch ein Stück nach vorne schieben und belegt in der Endabrechnung den dritten Platz. Siegerin der ersten German Whippet Trophy bei den Hündinnen wird Parnew Whispa at Whipcat im Besitz von Susanne und Hajo Oschinski vor C. Lliobhan Fly Till Dawn.

Tags: 12. Etappe / stages · Allgemein · Am Ring / show reports

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar