German-Whippet-Trophy 09.10

fun architekten ingenieure

German-Whippet-Trophy 09.10 header image 1

German Whippet Trophy 10.11

12. July 2010 · Keine Kommentare

For the German Whippet Trophy 2010|2011 please press
Zur Trophy 2010|2011 geht es
here/hier

Photos will follow the next two days

→ Keine KommentareTags: Allgemein

Preisverleihung German Whippet Trophy 90.10

19. September 2010 · Keine Kommentare

Herbert Schulz hatte allen Grund zur Freude, als er am Abend aus den Händen von Veranstalterin Silvia Nikulski den Pokal für seinen Running Cloud´s AC/DC als Gewinner der German Whippet Trophy erhalten sollte. Mit Acrylfarben leuchtend blau und handbemalt wird dieser Preis sicherlich einen adäquaten Platz bei Running Cloud´s Whippets finden. Das Pendant in leuchtendem Rot ging an den Kennel Whipcat für die bezaubernde Hündin Parnew Whispa at Whipcat. Auch Susanne und Hajo Oschinksi waren sichtlich gerührt über diesen großartigen Erfolg. Die jeweiligen Zweit- und Drittplatzierten in der Trophy Wertung erhielten Urkunden. Hier seien die Rüden Courthill Crimson Pirate in Besitz von Jutta Breidenbach und Zipping Zucchero Of Gentle Mind im Besitz von Christiane Rothe genannt. Bei den Hündinnen waren die Platzierten C. LliobhanFly Till Dawn von Andrea Göbel und Sobresalto Rock Reign in Besitz von Werner Demmerling und Joachim Bartusch, die darüber hinaus einen Sonderpreis für den lange Zeit führenden Rüden Eclipse Down At The Blue Moon (Stevie) bekamen. Stevie ist im letzten Herbst bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. Dieser wunderbare Rüde fehlt nicht nur Werner Demmerling und Joachim Bartusch, sondern hinterlässt auch eine Lücke in der Whippet-Szene des WCD.

Mehr über die Siegerhunde in den nächsten Tagen

→ Keine KommentareTags: Allgemein

11. Etappe|stage – CAC Erfurt – Am Ring

19. September 2010 · Keine Kommentare

Jochen Eberhard – und das Warten hat ein Ende

Nachdem die Aussteller über drei Stunden auf John Walsh aus Irland gewartet haben, haben die Sonderleiter entschieden, den obligatorischen Sektempfang des WCD ohne den Richter zu starten. Prompt kam der für Herrn Walsh eingesprungene Jochen Eberhardt, um die 11. Etappe zu richten. Obwohl er schon seit dem frühen Vormittag in eine Nachbarhalle einige Rassen gerichtet hatte, verbreitete er gute Laune und vergnügte so manchen Aussteller mit einem flotten Spruch, während er die Whippets begutachtete.

Das Richten ging dann ebenso flott und zügig vonstatten. In der Veteranen-Klasse der Rüden bekam Koseilata´s Three Times A Lady das Vet.-CAC zu gesprochen.

King John of Gentle Mind belegte als einziger Starter in der Jugendklasse natürlich den ersten Platz, leider jedoch nur mit einer Formwertnote sehr gut, obwohl wie gewohnt excellent vorgeführt. Damit war er an diesem Tage nicht der einzige Whippet. Jochen Eberhardt war mit dem „sg“ nicht allzu sparsam. Teilweise quittierte er damit auch das eine oder andere lahm vorgetragene Handling.

In der Zwischenklasse gewann erwartungsgemäß Windmeister´s Endless Spirit. Zweiter wurde Jesterland Jumanji.

In der Offenen Klasse waren neben dem Favoriten auf die German Whippet Trophy Running Cloud´s AC/DC noch drei weitere Rassevertreter im Ring. Letztendlich setzte sich der Favorit in dieser Klasse vor Koseilata´s Dust On The Moon durch. Auf den weiteren Plätzen folgen Whipcat Tainted Love und Jesterland Icon O´The Kins.

Im Stechen um das CAC konnte sich Running Cloud´s AC/DC vor Windmeister´s Endless Spirit durchsetzen und war damit für das Stechen um das BOB qualifiziert.

Bei den Hündinnen war die Jugendklasse zahlenmäßig deutlich besser besetzt als bei den Rüden. Herr Eberhard konnte sich allerdings nur zu einem einzigen „Vorzüglich“ durchringen. Das V1 und damit das Jgd.-CAC ging an Whipcat Breakfast At Tiffanys. Auf den weiteren Rängen folgten Whitehead´s Cahita, Whipcat And I Love Her und Nymphe of Gentle Mind.

In der Gebrauchshundklasse war lediglich Koseilata´s Warwick Dionne am Start. Mit einem V1 war sie für das Stechen um die Anwartschaften qualifiziert.

Die Offene Klasse der Hündinnen war – wie so oft – am härtesten umkämpft. Sieben Hündinnen waren angetreten. Die vier Erstplatzierten wurde jeweils mit eine „vorzüglich“ belohnt. Es gewann schließlich C. Liobhan Fly Till Dawn vor Whipcat Stella By Starlight. Dritte wurde Funny Girl of Gentle Mind, auf dem vierten Platz landete Delciosa Du Manoir De La Grenoullere.

Die Siegerin der Offenen Klasse setzte sich anschließend beim Stechen um das CAC vor der Erstplatzierten der Gebrauchshundklasse durch. Im abschließenden Stechen um das BOB konnte C. Liobhan Fly Till Dawn dann die begehrte grüne Schleife mit nach Hause nehmen. Das BOS ging an Running Cloud´s AC/DC.

→ Keine KommentareTags: 11. Etappe /stage · Allgemein · Am Ring / show reports

12. Etappe|stage – CAC Hannover – Am Ring

19. September 2010 · Keine Kommentare

Marie-Christine Delabelle – Show Down bei den Rüden

Feinstes Sommerwetter, schöne Location auf der Rennbahn in Ricklingen bei Hannover, eine Whippetspezialistin als Richterin, und bei den Rüden waren alle Favoriten für die Platzierungen auf dem Podium am Start. Bessere Bedingungen für die letzte Etappe der German Whippet Trophy kann man sich nicht wünschen.
Zwar war Courthill Crimson Pirate in der Vetranenklasse allein im Ring, aber durch sein Vet-CAC konnte er schon die ersten Punkte für sich verbuchen. Auf den Auftritt und Konter von Running Cloud´s AC/DC musste man noch etwas warten.

In der anschließenden Jugendklasse ging das Jgd.-CAC nach Holland, es gewann der in Frankreich gezogene Rüde English Voice du Haras d´Helios von Herrn Akerbloom. Zweiter wurde Lomitas vom Badenermoor.

Jimmy Chew of Gentle Mind konnte sich in der Zwischenklasse vor X´mas Surprise von der Oehlmühle und Amadeus Semper-Crescendo durchsetzen. Alle Rüden dieser Klasse erhielten ein „vorzüglich“.

Auch in der Gebrauchshundklasse wurde ein V1 vergeben. X-mas Harry el Schiras verbuchte den Erfolg für sich.

Nicht nur zahlenmäßig mit sechs Rüden am stärksten besetzt, fanden sich hier auch die beiden anderen Favoriten auf die vorderen Plätze bei der German Whippet Trophy. Der seit Erfurt führende Running Cloud´s AC/DC erhielt jedoch nur ein V4, das Bangen begann. Zipping Zuccero of Gentle Mind konnte mit seinem zweiten Platz einige Punkte gut machen. Zwischen die beiden schob sich der noch junge aber doch schon sehr erfolgreiche Rüde Betty Barcley Indian Lover. Der erste Platz und somit die Qualifikation zum Stechen um die Anwartschaften ging an Sylvianne´s Fabrice, der sich dann auch gegen den Gewinner der Zwischenklasse Jimmy Chew of Gentle Mind durchsetzte und das CAC erhielt. Mit dem Gewinn der Reserve-Anwartschaft erhielt dann Zipping Zuccero of Gentle Mind nochmals wertvolle Punkte für die Trophy-Wertung. Zu diesem Zeitpunkte konnte Herbert Schulz mit seinem Runnig Cloud´s AC/DC nur zusehen und nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Man durfte gespannt sein, ob nach den Hündinnen beim Stechen um das BOB Courthill Crimson Pirate doch noch den ganz großen Sprung nach vorne schaffen würde, gewundert hätte es wahrscheinlich niemanden. Doch vorerst begann das Richten bei den Hündinnen.

Black Magic als einzige Starterin in der Veteranenklasse konnte das Vet.-CAC gewinnen.

In der Jüngstenklasse zeigten sich zwei bezaubernde junge Damen. Golden Peanuts Peppper wurde Erste vor Showmaster´s Fly With Me.

Das Jgd.-CAC wurde von der wunderschönen La Finta Giardiniera of Gentle Mind gewonnen. Die Reserve-Anwartschaft ging an Sylvianne´s Hazel. Dritte wurde Belle Amie Semper-Crescendo vor Running Cloud´s Bright Eyes.

Auch in der Zwischenklasse ging der erste Platz an den Kennel “of Gentle Mind”. Irma la Douce of Gentle Mind, immerhin amtierende Bundesjugendsiegerin, zeigte gerade in der Bewegung ihre klaren Stärken und gewann diese Klasse vor Golden Peanuts Magic Moments und Sylvianne´s Germaine.

Um den Hattrick für Werner Demmerling (Gentle Mind) bei den Hündinnen perfekt zu machen, gewann die Hündin Sobresalto Rock Reign dann nicht nur die offene Klasse, sondern auch das CAC und war für das Stechen um das BOB qualifiziert. Über ein hervorragendes V2 für ihre Grey Velvet of Gentle Mind freute sich dann Anna-Carina Zerfass. Der dritte Platz ging an Sylvianne´s Elysa. Kiss Me Kate of Gentle Mind im Besitz von Herbert Schulz wurde noch Vierte. Bislang war Herbert Schulz an diesem Tage nicht vom Erfolg verwöhnt worden. Ob es dann doch noch ein Freudentag werden sollte, musste das abschließende Stechen um das BOB entscheiden.

Frau Delabelle entschied sich bei diesem Stechen für Sobresalto Rock Reign, das BOS ging an die Offenen Klasse der Rüden, also an Sylviann´s Fabrice. Damit konnte Courthill Crimson Pirate keine weiteren Punkte auf seinem Konto gutschreiben, es langte in der Endabrechnung der German Whippet Trophy aber für den zweiten Platz. Auch Zipping Zuccero of Gentle Mind konnte den Sprung auf das Podium schaffen und wurde Dritter. Am Ende strahlte er dann doch noch. Herbert Schulz hat seinen Running Cloud´s AC/DC erfolgreich durch diese erste Saison geführt und gewann damit die German Whippet Trophy bei den Rüden. Bei den Hündinnen war schon vor dieser letzten Etappe alles entschieden. Sobresalto Rock Reign konnte sich jedoch noch ein Stück nach vorne schieben und belegt in der Endabrechnung den dritten Platz. Siegerin der ersten German Whippet Trophy bei den Hündinnen wird Parnew Whispa at Whipcat im Besitz von Susanne und Hajo Oschinski vor C. Lliobhan Fly Till Dawn.

→ Keine KommentareTags: 12. Etappe / stages · Allgemein · Am Ring / show reports

Fotos WCD-Clubsiegerausstellung 2010

16. July 2010 · Keine Kommentare

zu den Fotos

→ Keine KommentareTags: Allgemein